Photovoltaikversicherung

Als Betreiber einer Photovoltaikanlage benötigen Sie eine Versicherung, die Ihre Anlage gegen nahezu alle Ereignisse schützt, die die Anlage beschädigen oder zerstören können. Die Photovoltaikversicherung ist eine Allgefahrenversicherung, bei welcher Sie neben Feuer und Elementargefahren auch eine Entschädigung erhalten,  wenn die Anlage durch Dritte böswillig beschädigt wird oder Diebe die komplette Anlage oder einzelne Teile stehlen.

Häufig gestellte Fragen

Warum ist eine Photovoltaikversicherung sinnvoll?

Eine Photovoltaikanlage lässt sich auch über die Wohngebäudeversicherung versichern, ist aber nur gegen die Gefahren Feuer, Wasser, Sturm und Hagel abgesichert. Die Photovoltaikversicherung ist eine Allgefahrenversicherung, die umfassenden Versicherungsschutz für nahezu alle Ereignisse bietet, die die Anlage beschädigen können.

Welche Schäden sind versichert?

Die Photovoltaikversicherung gehört zu den Allgefahrenversicherungen. Versichert sind fast alle Ereignisse, die die Anlage beschädigen können. Dazu gehören unter anderem auch Schäden durch Falschbedienung, mutwillige Beschädigung und Diebstahl.

Welche Erweiterungen gibt es?

Der Versicherungsschutz kann um eine Ertragsausfallversicherung erweitert werden um finanzielle Schäden abzumindern, die entstehen, wenn die Anlage infolge eines versicherten Schadens nicht genutzt werden kann. Sie erhalten dann den entgangenen Gewinn aus der Einspeisevergütung.

Bei neuen Anlagen kann zusätzlich eine Minderertragsdeckung abgeschlossen werden, durch welche die Differenz zwischen dem berechneten und dem tatsächlichen Ertrag erstattet wird. Voraussetzung ist, dass die ursprüngliche Berechnung korrekt war und die Unterschiede aus einer verminderten Globalstrahlung resultieren.

Auch die Montage kann abgesichert werden durch eine Erstattung bei Beschädigung noch nicht montierter Bauteile.
Weiterhin ist eine Betreiberhaftpflichtversicherung empfehlenswert, da Sie als Betreiber der Anlage für Schäden haften, die aus dem Betrieb der Anlage entstehen.

Wie erfolgt die Prämienberechnung?

Für die Prämienberechnung sind der Wert der Anlage, Montageort, Art der Montage sowie die maximale Leistung die maßgeblichen Faktoren. Anlagen auf einem normalen Wohngebäude sind beispielsweise günstiger als Anlagen auf einem landwirtschaftlichen Gebäude mit Heulagerung. Weiterhin wird unterschieden, ob die Anlage an der Fassade, auf dem Dach oder gar freistehend installiert wurde.

Wovon hängt der Versicherungsumfang ab?

Hier gibt es sehr große Unterschiede bei den verschiedenen Anbietern und letztendlich sollte der Vertrag auf Ihren individuellen Bedarf abgestimmt werden. Bei großen Anlagen bietet sich der Einschluss einer Selbstbeteiligung an, bei kleineren Anlagen hingegen kann darauf verzichtet werden, da die Mehrprämie nur sehr gering ist.
Gerne sind wir Ihnen bei der Auswahl des für Sie passenden Tarifes behilflich!

Kontakt aufnehmen