Singles

Als Single brauchen Sie ein Versicherungskonzept, dass heute zu Ihnen passt und Sie auch morgen nicht aus dem Auge lässt. Da Sie einerseits geringere Risiken als Paare und Familien in ihrem Leben haben, benötigen Sie heute wenige Verträge. Diese sind aber umso wichtiger, da Sie im Ernstfall keinen Kollegen haben, auf den Sie sich verlassen können.

Ihre Vorsorge sollte so gestaltet sein, dass Sie sich künftigen Neuerungen in Ihrem Leben anpassen lässt. Und vielleicht Träumen Sie morgen von Familie mit Haus und Garten. Da ist es sinnvoll früh ein paar Euro zur Seite zu legen. Jeder Mensch hat unterschiedliche Bedürfnisse was Versicherungen angeht. Worauf es für Sie besonders ankommt, ermitteln wir gerne in einem persönlichen Gespräch.

 

Warum Wutschke & Kollegen?

  • Über 20 Jahre Erfahrung bei der Beratung von Privatkunden
  • Ihr persönlicher Ansprechpartner vor Ort
  • 100% unabhängige Beratung: Ehrliche und nachhaltige Betreuung bilden den Kern unserer Philosophie
  • Vergleich der Produkte von fast allen Versicherern: Das Preis- /Leistungsverhältnis ist entscheidend

Benötigte Versicherungen

Privathaftpflichtversicherung

Auch kleine Unachtsamkeiten können hohe Kosten verursachen. Beschädigen Sie zum Beispiel ein geparktes Auto mit ihrem Einkaufswagen übernimmt ihre PHV die Kosten für Sie. Neben solchen Alltagsrisiken schützt die PHV Sie vor allem auch vor existenzbedrohlichen Kosten, wenn Sie fremdes Eigentum oder andere Menschen versehentlich schädigen. Verursachen Sie beispielsweise einen Hausbrand, weil Ihr Christbaum an Heiligabend Feuer fängt, kann die Schadenhöhe schnell in den sechsstelligen Bereich steigen. Damit Sie ein solcher Fehler nicht ruiniert, haben sie eine Privathaftpflicht.

Berufsunfähigkeitsversicherung & Dienstunfähigkeitsversicherung

Die Berufsunfähigkeit kann jeden treffen. Neben den daraus resultierenden persönlichen Einschränkungen ist vor allem Ihr wirtschaftliches Auskommen in Gefahr. Viele Menschen wissen nicht, dass der Staat zwischen Berufsunfähigkeit und Erwerbsunfähigkeit unterscheidet. Die Berufsunfähigkeit tritt dann ein, wenn der gelernte Beruf nicht mehr ausgeübt werden kann. Die Erwerbsunfähigkeit bedeutet, dass Sie gar keine Arbeit mehr verrichten können. Nur im Falle der Erwerbsunfähigkeit können Sie sich jedoch auf staatliche Hilfe verlassen. Wer seinen gelernten Beruf nicht mehr ausüben kann, ist ohne die richtige Absicherung oft auf sich alleine gestellt.

Unser Tipp: Falls Sie schon eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen haben, nutzen Sie unseren kostenlosen Optimierungsservice. Oft können wir für unsere Kunden deutlich geringere Prämien erzielen.

Kontakt aufnehmen